Rucke die guh, ein Loch ist im Schuh!

Rucke die guh, ein Loch ist im Schuh!

Jetzt im Sommer ist zwar auch Barfußlaufen eine schöne Alternative zu kaputten Schuhen, aber irgendwann stellt sich die Frage doch wieder: Was tun mit den löcherigen Schuhen? 

Bevor ihr in die überfüllten Läden pilgert und völlig verzweifelt vor der riesigen Auswahl an neuem Schuhwerk steht, schaut doch mal nach Reparaturtipps. Denn einige Probleme lassen sich ganz einfach selbst beheben. 

Bei Stoffschuhen kann ein Flicken zum Aufbügeln einen interessanten Effekt ergeben. Eine kleine Auswahl an Bügel-Flickstoffen wird sogar in vielen Lebensmittelmärkten angeboten. Nehmt am besten die Schuhe mit und sucht eine passende Farbe aus. Zuhause schneidet ihr mit einer scharfen Schere oder einem Cuttermesser eine entsprechende Form aus. Am besten ihr näht das Loch vor dem Aufbügeln mit Nadel und Faden zu. Legt Zeitungspapier unterhalb des Lochs in den Schuh, setzt dann den Flicken und bügelt ihn anhand der Anleitung auf. Der Rest des Bügel-Flickstoffs lässt sich noch gut für andere Reparaturen verwenden. 

Um Gummistiefel auszubessern, eignet sich Vulkanisierlösung aus Reparatur-Sets für Fahrradreifen oder Autoreifen. Haltet ein Stück von dem enthaltenen Gummi auf die defekte Stelle, gebt die Vulkanisierlösung hinzu und erhitzen alles zusammen. Das Stück Gummi wird sich dadurch dauerhaft mit dem Gummistiefel verbinden und das Loch ist dicht. 

Ist die Schuhsohle lose, könnt ihr sie mit Kraftkleber wieder befestigen. Säubert dafür vorher die Stelle von Kleberresten und bringt dann den Kraftkleber vorsichtig auf, drückt aber die Teile noch nicht aufeinander. Denn der Kleber muss erst etwa 15 Minuten auslüften. Nach dieser Zeit drückt ihr die Klebestelle fest zusammen, wenn nötig verwendet einen Schuhspanner und einen Hammer. Einen Eindruck von dem Vorgehen könnt ihr hier finden: 

www.swr.de/buffet/kreativ/repair-cafe-schuhe-reparieren/

Viel Erfolg! 

2020-06-29T15:13:01+02:00 29. Juni, 2020|Kategorien: Allgemein|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar