Wenn die Hose aber nun ein Loch hat

Wenn die Hose aber nun ein Loch hat

Flicken einsetzen

Einmal ungünstig in die Hocke gegangen, schon ist es passiert: Ein großes Loch in der Hose. Was nun? Falls es sich gar nicht mehr lohnt, lässt sich daraus natürlich ein Hut zaubern. Wenn die Hose ansonsten aber noch gut ist, hilft vielleicht ein Flicken.

Ihr könnt dafür entweder Vlieseline zum Aufbügeln verwenden oder einen Stoffrest, der etwas größer ist als das Loch. Diesen könnt ihr ebenfalls mit Stoffreparaturklebstoff vorher aufkleben und dann die Kanten festnähen.

In manchen Fällen kann ein Flicken auf der Außenseite einen hübschen Effekt erzielen, wie etwa bei Jeanshosen. Unauffälliger ist es jedoch, die Hose auf links zu wenden und den Flicken innen festzustecken. Wählt zum Festnähen am besten einen Faden, der farblich zur Hose passt.

Näht einmal um den Flicken herum und passt dabei auf, dass ihr nur eine Lage der Hose unter der Nadel habt. Nicht dass ihr Vorder- und Rückseite zusammennäht.Dann könnt ihr die Hose umwenden und das Ergebnis begutachten. Abschließend legt die Kanten des Risses möglichst eng zusammen und verließt ihn mit einer Zickzacknaht. Schneidet nun alle losen Fäden ab und schon könnt ihr wieder durchstarten.

Wenn ihr nur ein kleines Loch mit der Hand vernähen wollt oder genauer wissen wollt, wie ihr am besten einen Flicken aufbügelt, findet ihr hier weitere Tipps:

https://de.wikihow.com/Ein-Loch-im-Schritt-einer-Jeans-flicken

2020-06-11T11:47:10+02:00 11. Juni, 2020|Kategorien: Allgemein|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar